SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Lexikon zur Bibel

Lexikon zur Bibel

226.550
49,95 €

Lieferbar & Portofrei

Das Lexikon zur Bibel, seinerzeit herausgegeben von Fritz Rienecker, seit 1994 auch von Prof. Dr. Gerhard Maier, hat sich seit Generationen Vertrauen in der bibellesenden Gemeinde erworben. Es verbindet eine Reihe von Vorzügen miteinander: Die biblischen Begriffe, Personen- und Ortsnamen werden weitgehend vollständig behandelt. Große Sachkenntnis über die Landeskunde und den biblischen Alltag ist eingeflossen. Ausführliche biblisch-theologische Artikel entfalten Hauptbegriffe der biblischen Verkündigung wie z.B. Gnade, Versöhnung, Liebe, Sünde, Gericht usw. Die einzelnen Aspekte der jeweiligen Schriftstellen werden dabei in ihrer Eigenart dargestellt; darüber hinaus kommt aber stets eine Gesamtschau der Heiligen Schrift zur Geltung.

Die vorliegende Neuausgabe ist dem grundlegenden Entwurf des Rienecker’schen Lexikons weiterhin verpflichtet. Das gilt insbesondere für die Auffassung von der Heiligen Schrift, wie sie im Artikel »Schrift, Heilige« ausgeführt wurde. Die einzelnen Artikel sind durchaus im Gespräch mit der betreffenden wissenschaftlichen Literatur entstanden. Generell wurde den Aussagen der Bibel dabei vorab ein großes Grundvertrauen entgegengebracht. Zu einer sauberen Auslegungsarbeit unter diesem Vorzeichen gehört, dass man immer wieder auch mehrere verschiedene Auslegungsmöglichkeiten nebeneinander stehen lassen muss, wenn sich nach sorgfältigem Bemühen keine Eindeutigkeit erzielen lässt. Hier muss der Leser einen eigenen Standpunkt finden. Die bibellesende Gemeinde ist immer auch eine mündige Gemeinde.

Das Lexikon zur Bibel will die Arbeit an der Heiligen Schrift fördern, und zwar so, dass der einzelne Bibelleser genug Material an der Hand hat, um tief in Gottes Wort einzudringen und sich von ihm prägen zu lassen. Ziel des Lexikons ist es, dass die Bibel zum Reden und zum Wirken kommt. Die Heilige Schrift selbst ist es, die dem Verstehen einen großen Wert beimisst (Apg 8,30; 1Kor 14,20). Dass das Lexikon zur Bibel Verständnis des Wortes Gottes fördert und dadurch Liebe zu Gott weckt, ist Wunsch und Gebet der Herausgeber: »Lass mich verstehen den Weg deiner Befehle, so will ich reden von deinen Wundern. – Dein Wort ist ganz durchläutert, und dein Knecht hat es lieb.« (Ps 119,27.140)

226550000 Leseprobe

Auf über 1300 Seiten finden Sie:

  • umfassende Artikel zu Geschichte, Archäologie und Geografie
  • alle Personen, Orte, Tiere und Pflanzen der Bibel
  • viele Geodaten für die biblischen Ortsangaben, sodass sie bei Online-Kartendiensten aufgesucht werden können
  • Einblicke in die Umwelt und Kultur des Alten und Neuen Testaments
  • Einführungen zu allen biblischen Büchern, auch den Apokryphen des Alten Testaments
  • ausführliche Erläuterungen zu den wichtigen theologischen Begriffen der Bibel

Die Welt der Bibel wird anschaulich durch:

  • mehr als 800 eindrucksvolle Farbfotos von hohem dokumentarischen Wert, u.a. aus dem Archiv des Bibel- und Israelkenners Alexander Schick: Landeskunde, archäologische Funde, antike Ausstellungsstücke aus Museen und privaten Sammlungen, Gegenstände aus dem biblischen Alltag
  • vorzügliche historische und archäologische Rekonstruktionszeichnungen, erstellt vom weltweit führenden Archäologie-Architekten Leen Ritmeyer
  • über 80 farbige Diagramme, Tabellen und Stammbäume
  • mehr als 50 Landkarten
  • detaillierte Zeittafeln

Die Herausgeber

Bild

Fritz Rienecker (1897-1965) war evangelischer Publizist, Pfarrer und Theologe. Vier Jahre war er Direktor des Altpietistischen Gemeinschaftsverbandes in Württemberg.

Bild

Prof. Dr. Gerhard Maier, Jahrgang 1937, war Rektor im Albrecht-Bengel-Haus in Tübingen, Prälat in Ulm und von 2001 bis 2005 Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Er lebt mit seiner Frau in Tübingen.

Bild

Dr. Ulrich Wendel war Pastor in zwei freikirchlichen Gemeinden und Lehrbeauftragter für Neues Testament an der Evangelischen Hochschule Tabor. Jetzt ist er Redakteur des Magazins Faszination Bibel und theologischer Lektor bei SCM R. Brockhaus. Er ist Erfinder und Herausgeber der Orientierungsbibel und Buchautor mit den Schwerpunktthemen Bibelauslegung und Geistliches Leben.

Bild

Alexander Schick (Westerland / geb. 1962) ist Wissenschaftspublizist und Fachmann für alte Bibel- und Handschriftenfunde. Zu seinem Expertengebiet gehören u.a. die Entdeckungen der Schriftrollen vom Toten Meer sowie die Funde aus dem Katharinenkloster. Schick ist Begründer einer der größten Bibelausstellungen Europas und Gastdozent für biblische Archäologie u.a. am Martin Bucer Seminar. International bekannt wurde Alexander Schick durch seine Bestseller „Faszination Qumran“ und „Das wahre Sakrileg“. Auch die bekannte Elberfelder Bibel mit Erklärungen hat Schick mit herausgebracht.

Einzelne Artikel oder Artikelteile wurden neu verfasst u.a. von:

Dr. Guido Baltes | Dr. Carsten Claußen | Prof. Dr. Detlef Häußer | Prof. Dr. Andreas Käser | Prof. Dr. Gerhard Maier | Prof. Dr. Helge Stadelmann | Prof. Dr. Julius Steinberg | Dr. Beate Weber

Fachberater in Einzelfragen waren u.a.:

Prof. Dr. Armin D. Baum | Prof. Dr. Aren Maeir | Dr. Norbert Lurz | Prof. Dr. Friedbert Ninow | Prof. Dr. Thomas Pola | Prof. Dr. Ronny Reich | Prof. Dr. Rainer Riesner | Prof. Dr. Michael Rohde | Prof. Dr. Christoph Rösel | Dr. Peter van der Veen | Prof. Dr. Markus Zehnder

Viele der aufgenommenen Fotos haben vorzüglichen dokumentarischen Wert. Einen unschätzbaren Beitrag dazu haben die Sammlungen von Shlomo Moussaieff (London) und Martin Schøyen (Oslo) geleistet. Dank für das Überlassen aktueller Grabungsfotos gebührt Prof. Dr. Amnon Ben-Tor, Prof. Dr. Amihai Mazar (Jerusalem), Dr. Eilat Mazar (Jerusalem), Prof. Dr. Aren Maeir (Ramat Gan), Prof. Dr. Ronny Reich (Jerusalem) sowie Amalyah Keshet vom Israel-Museum (Jerusalem). Nicht weniger bemerkenswert sind die archäologischen Rekonstruktionszeichnungen des Archäologie-Architekten Dr. Leen Ritmeyer, von denen viele in das Werk aufgenommen werden konnten und einige eigens für dieses Lexikon angefertigt wurden. Auch das in die Artikel eingebettete Kartenwerk wurde speziell für diese Ausgabe erstellt.

Feedback geben!