SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Auf Wiedersehen, Elias! (Buch - Gebunden)

5 Sterne

Elias, der Libellenlarvenjunge, lebt mit seinen Freunden in einem schönen See. Verwundert beobachtet er, wie die älteren Larven eine nach der anderen verschwinden, und keiner weiß, was dann mit ihnen geschieht. Eine hoffnungstiftende Fabel über Leben, Sterben und die Ewigkeit.

  • Artikel-Nr.: 228904000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
228.904
14,99 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 228904000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Unsere Welt ist sehr schön - aber es gibt viel mehr, als wir uns vorstellen können!
Elias, der Libellenlarvenjunge, lebt mit seinen Freunden in einem schönen See. Verwundert beobachtet er, wie die älteren Larven eine nach der anderen verschwinden: Sie durchdringen die Wasseroberfläche und keiner weiß, was dann mit ihnen geschieht. Elias nimmt sich vor, dass er zurückkommen und seinen Freunden davon berichten wird, wenn er das Wasser verlassen muss. Doch dann kommt es anders …
Eine hoffnungstiftende Fabel über Leben, Sterben und die Ewigkeit.

 

Rezensionen
  • Durch die feinfühlige Metapher eignet sich das Buch auf jeden Fall, um das Thema Tod und Sterben auch mit noch eher kleinen Kindern aufzugreifen - sei es aus einem traurigen Anlass oder beispielsweise im Religionsunterricht, wo es schlichtweg zum Lehrplan gehört. Das Bild von den zwei Welten unter und über der Wasseroberfläche öffnet Türen und Gesprächsmöglichkeiten für die Kinder.
    Melissa C. Feurer, Kinder- und Jugendbuchautorin

    Ein wunderbares Buch, um mit Kindern über Sterben, Trauer und Hoffnung ins Gespräch zu kommen! Und auch Erwachsenen gibt es eine Sprache an die Hand, wie sie das oft tabuisiere Thema verständlich und kindgerecht aufgreifen können. Isabell Friedrich, Leiterin des Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes Märkisch Oderland

    Gibt es ein Leben nach dem Tod? Regelmäßig bekomme ich diese Fragen im Religionsunterricht gestellt. Kinder tragen ein Verlangen in sich, auf die großen Fragen der Menschheit Antworten zu finden, die ihnen Orientierung geben.
    "Auf Wiedersehen, Elias!" ist eine solche Antwort. Das Bilderbuch von Susanne Ospelkaus ist eine lebenbringende Fabel.
    Tanja Sauer, Grundschullehrerin und Gründerin von Clever & Stark

    Mit der Geschichte der Libellenlarve Elias lädt uns Susanne Ospelkaus ein, uns mit dem Tod zu befassen. Wir können Elias ins Leben integrieren und den Kindern den Druck nehmen, der durch das Ausblenden des Themas entsteht.
    Mit Sätzen wie "Gänseblümchen spannten ihre Schirmchen auf" , können wir auf poetische Weise mit Kindern auf eine fantasievolle Reise gehen. Wer die wunderschöne Libelle sieht, fragt selten nach der Larve. Doch gerade ihre Verwandlung ist tröstlich.
    Beate Poldermann, Glaskünstlerin & Leiterin einer Kinderkunstwerkstatt
Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-417-28904-6
  • ISBN 10: 3417289041
  • Auflage: 1. Auflage, 16.07.2020
  • Seitenzahl: 40 S.
  • Maße: 24 x 24 x 0.3 cm
  • Gewicht: 458g
  • Altersempfehlung: von 4 bis 7 Jahre

  • 4-farbig

Extras

Hochauflösendes Cover
2.
Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Lebenskreislauf

    von
    Zu erst einmal finde ich das Vorwort der Autorin toll, denn sie geht einerseits auf den Verlust in ihrem eigenen Leben ein, und wie man diesen am besten den Kindern beibringen kann, denn es ist nicht einfach, wenn jemand auf einmal nicht mehr da sein kann. Doch sie gibt anhand des Buches und der Geschichte die sie entwarf ein paar Hinweise wie man es erleichtern kann, denn wenn ein geliebter Mensch verstirbt, dann macht das etwas mit einem und auch mit dem Umfeld.

    Aber auch das was am Ende im Buch steht finde ich sehr berührend und hat mir zwei neue Bibelstellen ganz neu aufgezeichnet. Einmal 2. Korinther 5 Vers 1 und 1 Korinther 13 Vers 12. Hier nahm die Autorin auch direkt Bezug in ihrer Geschichte.

    Zeichnungen:

    Die Zeichnungen sind sanft und mit Frieden bestückt, zumindest wirkte das Kinderbuch auf mich so, es ist Wärme vorhanden und ganz viel Freiheit. Was wiederum einlädt offen mit dem Thema umzugehen, die Wandlungen im Buch fand ich schön dargestellt und auch die Art hat mir wirklich gut gefallen.

    Geschichte:

    Ich gehe mit Elias ein ganzes Stück durch sein Leben, um genau zu sein vom Anfang bis hin zum Leben als Libelle, wo ich ihn dann auch verlassen darf, aber seinen Wunsch das die anderen bald zu ihm kommen und das nicht, weil er ihnen nicht das Larvenleben könnt, sondern weil er sieht das noch etwas viel schöneres auf sie wartet, berührte mich. Überhaupt mochte ich den Charakter Elias sehr gerne, wie er offen mit seiner Schwachheit aber auch mit seiner Stärke umgeht, wie er als Libelle das Leben entdeckt und wie er merkt, manchmal möchte er kleinere Grüße senden.


    Thema:

    Tod ist ein schweres Thema. Wie sage ich es am besten meinem Kind, oder wie gehe ich selbst mit diesem Thema um, das sind Fragen die sich jeder stellen muss. Aber ich empfinde in diesem Kinderbuch wird es ganz schön dargestellt, natürlich ist Elias nicht gestorben, er hat sich nur verwandelt, aber ist es nicht sogar so wenn man selbst in das Reich der Toten hinübergleitet? Manche von uns haben den Glauben, der hilft, das es leichter wird, andere vielleicht andere Hoffnungen, letztlich werden wir es erst im Himmel wissen, aber es ist eine schöne Art sich bewusst mit dem Thema zu beschäftigen.


    Randthema Glaube:

    Genau dieses Thema mag ich bei der Autorin, denn sie selbst ist gläubig und verbindet ihre Geschichten mit dem Glauben, auf Arten, auf die ich so vielleicht nie gekommen wäre, aber die wirklich passend sind. Gerade auch das Vorwort weist deutlich darauf hin, was sie ihren Lesern mitgeben möchte.

    Es wirkt nicht billig aufgesetzt sondern erfahrbar und echt, was sie hier schreibst. Und genau das schätze ich an der Art der Autorin.


    Empfehlung:

    Ein Kinderbuch das ab 4 Jahren gut verständlich und lebendig dargestellt wird. Deswegen empfehle ich dieses Buch jedem der selbst mit Kindern zu tun hat, denn dadurch kann man an schwere Themen leichter heran gehen, die Hilfestellung im Buch finde ich angenehm. Was vielleicht noch etwas zu kurz kommt ist das am Ende eine echte Libelle dargestellt wird und was eine Libelle eigentlich außer Fliegen noch so kann. Aber das ist nicht tragisch.

    Wichtiger ist die Botschaft und die kann wirklich hilfreich sein.

    Bewertung:

    Mich berührte dieses Buch sehr. Es hat mich eingeladen mich mit einem Thema zu beschäftigen, wo ich zwar Angst davor habe, aber meist lieber wegsehen möchte.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Weitere Artikel von Susanne Ospelkaus

Feedback geben!