SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Der Schatz im Ferienhaus (Buch - Gebunden)

5 Sterne

Lesen lernen mit der christlichen Erstlesereihe "Lies mit mir"! Urlaub mit Oma und Opa ist toll! Als Lukas und Elias in der Ferienwohnung handfeste Hinweise auf Raubüberfälle in der Stadt finden, wird der Urlaub spannender als erwartet. Abwechselnd wird vor- und selbst gelesen.

  • Artikel-Nr.: 228850000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Reihe: Lies mit mir!
228.850
10,99 €
Sofort lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 228850000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Reihe: Lies mit mir!

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Lesen lernen mit der christlichen Erstlesereihe "Lies mit mir"! Die langen Texte werden von einem Erwachsenen vorgelesen und die kurzen kann das Kind schon selbst lesen. Elias und Lukas machen mit Oma und Opa Urlaub. In ihrer Ferienwohnung finden die Kinder eine geheimnisvolle Kiste, darin eine Nachricht, die aus seltsamen Abkürzungen besteht. Die Geschwister versuchen, den Code zu entschlüsseln. Dieser verfolgt sie während des gesamten Urlaubs. Als es schließlich brenzlig wird und alles auf eine Diebesbande hindeutet, weihen die Jungs ihre Großeltern ein. Gerade noch rechtzeitig…

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-417-28850-6
  • ISBN 10: 3417288509
  • Auflage: 1. Auflage, 25.04.2019
  • Seitenzahl: 80 S.
  • Maße: 15 x 21 x 0.6 cm
  • Gewicht: 368g
  • Altersempfehlung: von 6 bis 8 Jahre

  • 4-farbig

Extras

Hochauflösende Covers
2.
3. -0
4. -1
Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    SG GS - Schöne Grüße, Gauner Simon

    von
    Ein Urlaub mit Oma und Opa in den Bergen steht auf dem Programm. Der neunjährige Lukas und sein kleiner Bruder Elias sind begeistert und packen voller Vorfreude ihre Koffer. In Goslar angekommen entdecken die beiden in der Ferienwohnung eine kleine braune Schatzkiste mit einer geheimnisvollen Botschaft. Die Neugier der Jungen ist geweckt und sie versuchen, die kryptischen Worte zu entschlüsseln. Währenddessen unternehmen sie viel mit den Großeltern. Oma erzählt ihnen während ihrer Ausflüge beim Wandern oder beim Besuch einer Schlangen-Farm von Jesus und vermittelt ihnen auf diese Weise biblische Inhalte. Sie besuchen einen Kindergottesdienst, beten miteinander und agieren so ganz nebenbei auch als kleine Animateur-Detektive, die der Polizei bei der Suche nach Räubern helfen. Am Ende ihres abenteuerlichen Aufenthalts sind Lukas und Elias der Meinung, „den besten Urlaub der Welt“ erlebt zu haben.

    Diese Ausgabe der christlichen Erstlesereihe mit dem Titel „Der Schatz im Ferienhaus“ bietet der jungen Zielgruppe ein interessantes Abenteuer und vermittelt dabei auch christliche Werte. Durch die kindgerechte Sprache, eine große, lesefreundliche Schrift und einen ausreichenden Zeilenabstand wird es zum idealen Buch, das man Miteinander lesen kann. Es dient einerseits zum Vorlesen für den Erwachsenen, enthält jedoch auf jeder Seite auch einfache, in spezieller Größe gedruckte und hervorgehobene kurze Sätze, die ein Erstleser bereits selber entziffern darf. Darüber hinaus werden unter dem Überbegriff „Lesehilfe“ auf der ersten Buchinnenseite bereits im Vorfeld jene Wörter aus dem Inhalt angeführt, die für Kinder nicht so leicht zu lesen sind.

    Ansprechende und farbenprächtige Illustrationen von Guido Apel vervollständigen die ansprechende Optik und den tollen Gesamteindruck dieses Buches. Das Buch besticht zudem durch ein farbenfrohes Cover mit einer Abbildung von Lukas und Elias beim Öffnen der geheimnisvollen Schatztruhe.

    Fünf Bewertungssterne für dieses sowohl optisch, als auch inhaltlich ansprechende Buch aus der Reihe „Lies mit mir!“, welches ich nicht nur für Kinder ab sechs Jahren, sondern durchaus auch schon als reines Vorlese-Buch im Vorschulalter empfehlen würde.

  • 4/5 Sterne

    Spannende Ferien

    von
    Klappentext:
    Urlaub mit Oma und Opa ist toll! Als Lukas und Elias in der Ferienwohnung handfeste Hinweise auf Raubüberfälle in der Stadt finden, wird der Urlaub spannender als erwartet.

    Meine Meinung:
    Das Buch ist als Mitlesekonzept geschrieben. Erwachsene lesen die Geschichte vor und die Erstleser den hervorgehobenen Satz. Durch die zwölf kurzen Kapitel und die große Schrift schaffen geübte Leser das Buch auch allein zu lesen.

    Meinem Erstklässler hat besonders gefallen, dass die Sätze für die Leseanfänger relativ kurz sind. Die Geschichte ist lustig und spannend, der christliche Glaube wird kindgerecht eingeflochten, und meine Jungs wollten gar nicht aufhören zu lesen.

    Sehr schön sind die bunten und kindgerechten Bilder, die immer ausgiebig betrachtet wurden.

    Ein schönes Buch für Erstleser.
  • 5/5 Sterne

    Spannende Erstlesergeschichte

    von
    Lukas und Elias sind mit den Großeltern im Ferienhaus. Da entdecken sie in einer Schatzkiste eine verschlüsselte Botschaft. Ob wohl die gesuchten Einbrecher damit etwas zu tun haben? Die beiden Jungen suchen überall nach Hinweisen...

    Unsere Meinung:
    Mein Erstklässler hat sehr gerne die kurzen Leseabschnitte, die in großer Fibelschrift gedruckt und mit kleinen Eulen markiert sind, gelesen. Lesewilligere können auch schon den Text der Vorleser übernehmen, der übrigens auch relativ groß gesetzt ist.
    Die Idee mit der Schatzkiste und der Botschaft kam bei uns sehr gut an. Auch wir suchen jetzt überall nach Begriffen mit GS oder SG - sogar auf den Autokennzeichen. Auch wenn ich als Erwachsene bei der Lösung ein paar Fragen habe, war mein Sohn sehr zufrieden. Für die Kinder ist es gut ausgegangen und das ist das Wichtigste.
    Dass auch mal der Gottesdienstbesuch am Sonntag oder das Thema Beten in einem Buch erwähnt wird, finde ich sehr wertvoll.
    Von uns bekommt das Buch 5 von 5 Schatzkisten.
  • 5/5 Sterne

    Spannendes Kinderbuch

    von
    Lesen lernen mit der christlichen Erstlesereihe "Lies mit mir"! Die langen Texte werden von einem Erwachsenen vorgelesen und die kurzen kann das Kind schon selbst lesen.
    Elias und Lukas machen mit Oma und Opa Urlaub. In ihrer Ferienwohnung finden die Kinder eine geheimnisvolle Kiste, darin eine Nachricht, die aus seltsamen Abkürzungen besteht. Die Geschwister versuchen, den Code zu entschlüsseln. Dieser verfolgt sie während des gesamten Urlaubs. Als es schließlich brenzlig wird und alles auf eine Diebesbande hindeutet, weihen die Jungs ihre Großeltern ein. Gerade noch rechtzeitig… (Klappcovertext vom Buch)

    Wir sind super in die Story gekommen. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind sehr schon dargestellt. Genauso die Bilder sind toll die wie die ganze Geschichte sehr kindgerecht sind. Lukas und Elias erleben sehr spannende und abenteuerlich Ferien mit ihren Großeltern. Ich habe das Buch mit meinem Patenkind gelesen, die total begeistert von der Geschichte war um am Ende nur meinte. Schade dass es schon zu Ende ist. Ich glaube ein schöneres Lob kann es für ein Buch nicht geben.
  • 5/5 Sterne

    ein tolles Erstlesebuch

    von
    Bei diesem Buch handelt es sich um eine Geschichte der "Lies mit mir!"-Reihe, d. h. ein geübter Leser teilt sich das Lesen mit einem Leseanfänger. Die Absätze des Erstlesers sind sehr übersichtlich und fallen durch eine größere Schrift sowie eine Markierung durch zwei kleine Eulen gleich ins Auge. Auch der Text für den Vorleser hat kurze, verständliche Sätze. Das finde ich klasse. So können die Kinder das Buch wohl auch schnell ganz allein lesen.

    Ich habe die Geschichte abwechselnd mit unserer Großen (7 Jahre) gelesen. Unsere Kleine (5 Jahre) hat uns zugehört.

    Die Geschichte hat unseren Mädels sehr gefallen. Lukas und Elias machen hier mit Oma und Opa Urlaub im Harz. Dort treiben Diebe ihr Unwesen, was das Ganze schon spannend macht. Dann finden die beiden Buben in ihrer Ferienwohnung auch noch eine geheimnisvolle Kiste. All das läuft zu einem unterhaltsamen und aufregenden Ende zusammen. Doch auch der Humor kommt nicht zu kurz. Immer wieder gibt es Situationen, die unsere Mädels zum Kichern brachten. Außerdem spielt der Glaube an Gott eine Rolle. Dies ist auch wunderbar in die Geschichte eingebunden.

    Das Buch ist in 12 Kapitel mit angenehmer Länge eingeteilt, was das Vor- bzw. Selberlesen gleich ein bisschen erleichtert. Für unsere Mädels waren im Text auch fast keine unbekannten Wörter dabei. Diejenigen, die bei uns Fragen aufwarfen - unsere Kinder kannten beispielsweise den Harz nicht - wurden sofort im Text erklärt. Es brauchte also gar keine zusätzliche Erklärung. Das ist sehr gelungen!

    Fazit:
    Die Geschichte ist witzig und spannend. Unsere Mädels waren von Anfang bis Ende mit Feuereifer dabei, da sie unbedingt wissen wollten, wie es ausgeht. Das trägt natürlich sehr zur Lesemotivation bei. Auch das abwechselnde Lesen und die sehr überschaubare Textmenge für den Leseanfänger macht das Lesen lernen gleich ein bisschen leichter. Alles in allem: Sehr empfehlenswert!
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Friederike Schwencke

Feedback geben!