SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Die verborgene Gruft und das Ende aller Tränen (Buch - Gebunden)

5 Sterne

Die verborgene Gruft und das Ende aller Tränen (Buch - Gebunden)

5 Sterne

Der erste Fall für die Vier vom See: Ikonen-Raub am Starnberger See! Der Verdacht fällt auf Antonias Vater. Antonia und ihre Freunde Emma, Franky und Jaron glauben das nicht und machen sich selbst auf die Suche nach dem Dieb. Dabei stoßen sie auf einen Teil eines uralten Schatzes, der ihnen große Rätsel aufgibt.

  • Artikel-Nr.: 228841000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Reihe: Die 4 vom See
Auch erhältlich als:
Buch - Gebunden (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
228.841
14,99 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 228841000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Reihe: Die 4 vom See
Auch erhältlich als:
Buch - Gebunden (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Der erste Fall für die Vier vom See: Ikonen-Raub am Starnberger See! Der Verdacht fällt auf Antonias Vater. Antonia und ihre Freunde Emma, Franky und Jaron glauben das nicht und machen sich selbst auf die Suche nach dem Dieb. Dabei stoßen sie auf einen Teil eines uralten Schatzes, der ihnen große Rätsel aufgibt. Immer wieder taucht ein bestimmter Bibelvers auf. Die Vier merken, dass sie nicht die einzigen sind, die diesem Schatz nachspüren. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-417-28841-4
  • ISBN 10: 341728841X
  • Auflage: 1. Auflage, 25.02.2019
  • Seitenzahl: 288 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 2.3 cm
  • Gewicht: 472g
  • Altersempfehlung: von 11 bis 13 Jahre

Extras

Hochauflösendes Cover
3.
Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Vier Freunde erleben ein gefährliches Abenteuer

    von
    Die zwölfjährige Antonia lebt mit ihrer Familie in einer alten Burg. Ihr Zuhause muss sie oft mit Gästen teilen, denn die Burg ist eine Jugendherberge, und ihre Eltern kümmern sich um die vielen Gäste. Manchmal ist die Burg so voll, dass Antonia sogar ihr Zimmer hergeben muss, was sie total nervt.
    Der jetzige Bewohner ihres Zimmers ist der Sohn der neuen Sekretärin. Antonia ärgert sich auch darüber, dass ihre zwei Freunde ihn bereitwillig in ihrer Clique aufnehmen. Antonia entdeckt jedoch mit der Zeit, dass Jaron klug und mutig ist, und eine gute Hilfe bei den Rätseln, die die Freunde lösen müssen.
    Es beginnt mit einem Fahrraddieb, dem die Freunde auf die Spur gekommen sind. Dieser Fall gerät aber bald in Vergessenheit, denn Antonias Vater wird von der Polizei verdächtigt; er soll wertvolle Ikonen aus einer Kirche gestohlen haben. Alles spricht dafür, dass er tatsächlich der Dieb ist. Antonia ist unsicher, kann sie ihrem Vater trotz allen Beweisen vertrauen? Und werden ihre Freunde weiterhin zu ihr halten und ihr helfen die Unschuld ihres Vaters zu beweisen?
    Bei der Suche nach dem Kunstdieb stoßen die Kinder auf ein viel älteres, geheimnisvolles Artefakt. Im einem zweiten Erzählstrang erfährt der Leser den Hintergrund dieser kostbaren Schale. Der Leser lernt Benjamin kennen, einem Jungen, der mit dieser Schale aus der belagerten Stadt Jerusalem fliehen muss. Wie hängen die beiden Geschichten zusammen? Und wie ist dieser wertvolle Schatz von Jerusalem nach Bayern gekommen?

    Im Vordergrund dieser Erzählung steht die Geschichte der vier Freunde in unserer heutigen Zeit. Die Rückblenden zu der Geschichte aus dem zweiten Jahrhundert erhöhen die Spannung, denn dadurch wird das Rätsel um die kostbare Schale brisanter. In diesem ersten, spannenden Band werden allerdings nicht alle Rätsel gelöst.

    Der Leser lernt vor allem Antonia kennen, mit ihren Fehlern und Schwächen, ihrem Vertrauenskonflikt, und auch ihrer Krankheit. Wenn auch die anderen drei Freunde eher eine Nebenrolle spielen, ergänzen sich die Kinder mit ihren Gaben und Vorlieben. Auch Themen wie Umzug und Trennung der Eltern werden auf altersgerechte Weise angesprochen. Der christliche Glaube zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Vor allem bei Schwierigkeiten lernt Antonia, dass Gott für sie und ihre Familie sorgt.

    Fazit: Ein spannendes Abenteuer, das in unserer heutigen Zeit spielt, ein wertvoller, antiker Fund, und ein Junge, der vor langer Zeit in Todesgefahr war und die Aufgabe hatte einen kostbaren Schatz zu retten. Diese Geschichte zieht den Leser in seinen Bann und vermittelt dabei altersgerechte Antworten auf Fragen, die Kinder bewegen. Sehr zu empfehlen, sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene!
  • 5/5 Sterne

    Das Abenteuer in der St. Valentins-Kirche

    von
    „Et absterget Deus omnem lacrimam ab oculis“ – Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.

    Mit dem ersten Band der Reihe um „Die 4 vom See“ verbindet das Autorenduo Alexander Lombardi und Sandra Binder einen spannenden Abenteuerroman für Jugendliche mit einem Ausflug in die Geschichte der Christen in Rom vor 1883 Jahren. Christliche Werte werden in diesem Buch hochgehalten, der oben genannte Vers aus der Offenbarung des Johannes im Neuen Testament hat besonders für den Handlungsstrang in der Vergangenheit eine relevante Bedeutung. Das Buch besticht durch einen äußerst einnehmenden Schreibstil und beginnt mit einem regelrechten Schreckensszenario. Dem elfjährigen Benjamin, einziges Kind einer angesehenen jüdischen Familie, gelingt die Flucht aus dem brennenden Jerusalem. Sein Vater vertraut ihm eine goldene Schale von unschätzbarem Wert an, die darüber hinaus ein Symbol für Hoffnung und Rettung darstellt. Sie sicher aufzubewahren und nach Möglichkeit irgendwann wieder einmal in den Tempel zurückzubringen, ist fortan die Lebensaufgabe des Jungen.

    Der zweite Handlungsstrang erzählt die Geschichte von drei Freunden und ihren Erlebnissen im Sommer 2018 am Starnberger See in Bayern. Antonia Reichmann, Emma Weiß und Franky Giuliani sind zwölf Jahre alt und nicht nur in der Schule, sondern auch in ihrer Freizeit die allerbesten Freunde. Als Antonias Eltern eine neue Sekretärin in ihrer Jugendherberge „Seeburg“ einstellen, zieht Angelika Rahn mit ihrem zwölfjährigen Sohn Jaron bei Andreas und Gitti Reichmann ein. Antonia steht dem sportlichen blonden Jungen mit den blauen Augen zunächst ablehnend gegenüber, muss jedoch rasch erkennen, dass Jaron eine echte Bereicherung darstellt. „Die 4 vom See“ sind bald eine eingeschworene Gemeinschaft und erleben ungeahnte Abenteuer. Sie beschatten einen vermeintlichen Fahrraddieb, untersuchen das Verschwinden zweier wertvoller Ikonen und entdecken einen Geheimgang mit einer verborgenen Gruft, die weitere Rätsel aufgibt. Aufregung, Spannung und einige Verwicklungen sind vorprogrammiert, und laufende Rückblicke in die Vergangenheit zum Juden Benjamin lassen nach und nach Zusammenhänge erkennen. Den jugendlichen Leser erwartet ein hoch interessantes Abenteuer mit wundervoll ausgearbeiteten Protagonisten und liebenswerten Nebenfiguren, einer großen Portion Spannung sowie einer starken Gewichtung auf den christlichen Glauben.

    Das Buch punktet darüber hinaus durch ein farbenfrohes Cover in hochwertiger Aufmachung mit einer Abbildung der vier Freunde und einem lesefreundlichen Großdruck mit großzügigem Zeilenabstand. Die Gedanken der handelnden Figuren werden kursiv dargestellt. Die Inhalte der beiden Handlungsstränge sind durch zwei verschiedene Schriftarten und durch eine individuelle Gestaltung der Kapitelüberschrift besonders übersichtlich dargestellt. Auf diese Weise ist jeder Wechsel zwischen Zeit und Schauplatz bereits vorab klar erkennbar.

    Nach einem aufregenden Finale sind die meisten Rätsel gelöst und offene Fragen beantwortet… jedoch nicht alle! Das Buch endet mit einem Cliffhanger und dem Hinweis auf die Fortsetzung dieser spannenden Abenteuergeschichte im zweiten Band dieser Reihe im September 2019. Ich freue mich bereits jetzt darauf. Begeisterte fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung!
  • 5/5 Sterne

    Fünf Freunde treffen Jesus

    von
    Inhalt in meinen Worten:
    Darf ich vorstellen, wir sind Antonia, Emma, Franky und Jaron. Ich Antonia muss für Jaron mein Zimmer zu Hause erst einmal hergeben, denn Jaron ist neu zu uns gezogen. Er und seine Mama möchten bei uns neu anfangen, und das tolle ist, wir haben viel Platz, denn wir sind eine Art Hotel. Bei uns gibt es aber noch mehr zu entdecken als nur eine Nacht bei uns zu schlafen, aber kein Wunder, sind wir doch am Starnbergersee zu Hause.

    Auf einem Streifzug finden wir einen geheimnisvollen Gang der auch noch zwei wertvolle Gegenstände für uns bereit hält, und klar ist, wir wollen herausfinden, was es mit diesen Dingen zu tun hat. Eigentlich wollten wir übrigens nur den Fahrraddieb stellen, der unsere Fahrräder klaut, aber dass das alles noch intensiver und spannender, ja sogar gefährlich wird, damit hätten wir nicht gerechnet.

    Als dann auch noch mein Vater als Dieb von Ikonen bezeichnet wird, langt es mir, und ich kann irgendwie keinem mehr vertrauen. Warum ich mein Vertrauen zurück bekam und was das alles mit mir und meinen Freunden zu tun hat, das erfahrt ihr, wenn ihr meine Geschichte lest.

    Wie ich das Gelesene finde:
    Wer die Fünf Freunde, oder die TKKG Bande sowie die drei Fragezeichen mag, der wird bestimmt auch diese Geschichte mögen, denn es gibt noch einen ganz besonderen Clou an der Geschichte. Ich lese einerseits von den Kids, die sich gerade zusammenraufen müssen, dann aber auch aus der Vergangenheit von einem Jungen und einer Schale. Der Junge musste damals vor 1883 Jahren fliehen und fand Zuflucht bei einem Römer, doch das alles war für diesen gar nicht so einfach und ich erfahre dank ein paar Einschüben von damals und von der Zeit, das dieses Ereignis jedoch im zweiten Band noch einmal intensiver werden wird, steht für mich jetzt schon fest, denn warum sonst sollten so viele Hinweise gelegt werden, die doch nicht aufgeklärt werden. Na ich bin gespannt, wohin mich dann der zweite Teil führen wird. Aber der erste Teil ist auch nicht zu verachten. Ich lerne hier die Kinder kennen, und löse mit ihnen schon den ersten Fall. Einerseits wegen dem Fahrraddieb, andererseits weil auch noch wertvolle Kunstgegenstände verschwinden, die gefunden werden möchten. Das an sich ist ja schon recht ähnlich zu anderen Kinderkrimigeschichten, doch hier ist es eben dank dem Einschub aus der Vergangenheit noch einmal etwas aufgepeppter zum anderen geht es hier auch um den christlichen Glauben und wie die Kinder mit diesem in Berührung kommen.
    Somit nicht unähnlich zu anderen Kindergeschichten dieser Art und doch etwas völlig anderes und besonderes.

    Kinder:
    Ich finde es toll, wie die Kinder das Abenteuer lösen und doch angewiesen sind, das die Erwachsenen ihnen helfen. Auch das die Gefühle der Kinder klar und deutlich Wort finden, vor allem diese Verunsicherung die Antonia in sich trägt.
    Antonia ist übrigens im Buch diejenige die Krank ist. Sie hat Diabetes und das ist für das Buch auch noch einmal ein wichtiger Aufhänger.
    Die Kinder sind jedoch keine Überkinder sondern Kinder die es auch wirklich geben könnte, das macht das ganze auch noch etwas realistischer und liebevoller.

    Spannung:
    Das Buch startet direkt vor der Zeit. Damit meine ich, das ich erst einmal bei dem jüdischen Jungen lande, der fliehen muss, erst dann lerne ich die Kinder im Hier und Jetzt kennen, und das ist eine echt tolle Sache, denn dadurch kommt wirklich noch mehr Spannung auf. Immer dann wenn es gerade schon spannend ist und ich einfach nur weiter lesen mag bei den Kindern, kommt jedoch wieder ein Einschub der Vergangenheit, und die Autorin spart hier auch nicht mit traurigen Ereignissen, was das alles auch noch einmal cooler macht, denn immer nur alles glücklich ausgehen zu lassen, finde ich doof, das fängt die Autorin hier aber echt gut auf.

    Christlicher Glaube:
    Einerseits finde ich das wie es hier aufgegriffen wird echt toll, andererseits fehlte mir an der ein oder anderen Stelle noch einmal ein kleiner Hinweis. Andererseits, wirkte dadurch das Buch noch einmal viel realistischer und nicht so plump aufgesetzt, sondern passen und Neugierde erweckend. Gerade das auch direkt der Bibelvers „er wird abwischen alle Tränen“ finde ich passend. Denn dieser Vers begegnet einem öfters, nicht nur dieser, doch das ist der Hauptbibelvers der erscheint.
    Hin und wieder wird auch erklärt wie man mit dem Glauben leben kann, auch in einer Familie, und wie sehr Glaube auch zusammenschweißen kann.

    Empfehlung:
    Ein christlicher Kinderkrimi, der auch gut in Konkurrenz mit TKKG und anderen bekannten Werken gehen kann. Er lädt ein mit zu entdecken und die Besonderheit ist, das ein vergangenes Ereignis so den Raum einnimmt, ich bin gespannt, wohin mich der zweite Teil der Serie hinführen wird, und wie es mit dem wichtigen Gegenstand weiter gehen wird.

    Bewertung:
    Mir haben diese Kinder echt gut gefallen. Nicht künstlich herbeigeführte Ereignisse machen das ganze noch etwas realistischer. Dabei ist die Spannung nicht fehl am Platz und es passieren immer wieder auch unvorhergesehene Dinge, das hat mich am meisten berührt. Die Geschichte und Art ist zwar nicht neu erfunden, aber sie unterscheidet sich gehörig von anderen Geschichten dieser Art und das schon allein deswegen, weil ich immer wieder auch in die Vergangenheit abtauchen darf. Deswegen gibt es fünf Sterne!
  • 5/5 Sterne

    Spannungsgeladenes Leseabenteuer

    von
    Wir sind gestartet in dieses spannende Buch. Es zieht den Leser sofort in den Bann. Das Buch ist zweigeteilt geschrieben. Einmal in der Vergangenheit und einmal in der Gegenwart. Die Geschichten ergänzen sich super. Der Leser steigt super in die Geschichte ein als wäre er ein Teil davon.

    Ich lasse mal meinen Junior zu Wort kommen:
    Antonias Vater wird eines Verbrechens verdächtigt. Aber Antonia, Emma Franky und Jaron glauben das nicht und machen sich auf die Suche nach dem Täter. Dabei stoßen sie auf einen sehr alten Schatz, der große Rätsel aufgibt. Immer wieder taucht ein bestimmter Bibelvers auf. … Die vier Freunde merken das sie nicht die einzigen sind, die diesen Schatz finden wollen. Dabei wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt !!!

    Für Kinder ab 11 ist dieses Leseabenteuer geeignet.
    Wir hatten sehr viel Freude beim Lesen und mit Rätseln. Für das tolle Leseabenteuer vergeben wir gern 5 Sterne!!!! Und können die Fortsetzung kaum erwarten.
  • 5/5 Sterne

    4 Freunde auf der Suche nach der Wahrheit und ein Schatz und seine Vergangenheit

    von
    "Die 4 vom See - Die verborgene Gruft und das Ende aller Tränen" von Alexander Lombardi und Sandra Binder ist der Auftakt zu einer neuen Abenteuer-Reihe rund um den Starnberger See und ist im SCM-Verlag erschienen.
    "Die 4 vom See", das sind Antonia, Emma, Franky und Jaron, deren Freundschaft aufgrund eines Ikonen-Raubes und eines persönlichen Verdachts in Gefahr gerät.

    Die beiden Autoren haben einen spannenden und gut lesbaren Abenteuer-Roman für wissbegierige Kinder geschrieben, die sich leicht mit den hier beschrieben Charakteren der jungen Detektive identifizieren können. Es ist sozusagen eine Geschichte in der Geschichte.
    Die Rahmengeschichte spielt in der Gegenwart und es gibt immer wieder Einblicke in die Geschehnisse der Vergangenheit.

    Als zwei wertvolle Ikone aus der Dorfkirche verschwinden, richten sich alle Verdachtsmomente gegen Antonias Vater. Antonia gerät damit in einen Vertrauenskonflikt zwischen dem, was an Indizien sichtbar ist, und ihrer persönlichen Beziehung zu ihrem geliebten Vater. Mit allen Mitteln versucht sie gemeinsam mit ihren Freunden den Fall zu lösen und seine Unschuld zu beweisen. Dabei stoßen die Freunde auf eine verborgene Gruft und Teilstücke eines Schatzes, der aus einer anderen Zeit stammt.

    Fazit:
    Zwei gleichweise fesselnde Erzähl-Stränge werden hier präsentiert und durch das Verbindungsteil eines rätselhaften Schatzes miteinander verknüpft, so dass ein Spannungsbogen entsteht, der junge Leser begeistern wird. Die Charaktere der hier beschriebenen Teens sind vielfältig und sympathisch und ihre Gefühlswelt wird realitätsnah dargestellt. Kein pädagogischer Zeigefinger und keine moralisierenden Sprüche, eine Geschichte, die einfach Spaß macht zu lesen. Eine tolles Buch, das sowohl Leseratten anspricht und zugleich das Potential hat Nicht-Leser zu begeisterten Neu-Lesern zu machen.
  • 5/5 Sterne

    Spannende christliche Abenteuergeschichte für Kinder. Absolut empfehlenswert!

    von
    Das Buch „Die 4 vom See – Die verborgene Gruft und das Ende aller Tränen“ der Autoren Alexander Lombardi und Sandra Binder ist der Auftakt zu einer neuen spannenden Kinderbuchserie.

    Die vier Freunde Antonia, Emma, Franky und Jaron setzen sich auf die Spur eines Diebes, der zwei wertvolle Ikonen geraubt hat. Doch je näher sie der Lösung kommen, desto mehr scheint sich der Verdacht zu erhärten, dass Antonias Vater an dem Raub beteiligt ist. Für Antonia eine schwierige Situation, sie steht zwischen dem Glauben an ihrem Vater und den Beobachtungen ihrer Freunde. Ihr Glaube hilft ihr durch diese scheinbar unmögliche Situation. Doch wer ist der Dieb?

    Noch während dieser Ermittlungen stoßen die vier Freunde auf ein weiteres Rätsel, in einer geheimnisvollen Gruft finden sie einen Teil eines sehr alten Schatzes. Ein Bibelvers ist ein möglicher Hinweis zur Lösung, doch auch andere scheinen ein großes Interesse an dem Schatz zu haben…

    Der Auftakt der neuen Abenteuerserie für Kinder ist den Autorenpaar Alexander Lombardi und Sandra Binder gelungen. Der Schreibstil der beiden liest sich sehr gut und der Spannungsbogen der Geschichte bleibt bis zur letzten Seite und darüber hinaus hoch. Die Protagonisten der Geschichte werden gut eingeführt und die Leser/innen können sich gut mit ihnen identifizieren. Sehr gelungen dargestellt sind die Probleme und Erfahrungen der vier Freunde, wie der Umgang mit einer Krankheit, der Beginn in einer neuen Schule, Freundschaft und Vertrauen. Besonders ansprechend finde ich den christlichen Anteil an der Geschichte. Es ist sehr schön zu lesen, wie der Glaube im Leben der Vier zum Ausdruck kommt. Dieses gibt der spannenden Geschichte noch mehr Tiefe. Mir hat dieser Band sehr gefallen und ich empfehle ihn gerne weiter. Und zum Glück muss man auf die Fortsetzung nicht mehr lange warten!
  • 5/5 Sterne

    Sehr gut zu lesen

    von
    Unsere 10jährige hat dieses Buch voller Begeisterung gelesen, und wartet jetzt auf den zweiten Band.
    Sie war schon bei WDL am Starnberger See... und hat sich gefreut bekannte "Orte" im Buch zu finden.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Feedback geben!